Produktionsablauf

Kurz in 9 Schritten.

Symbolische Darstellung eines Produktionsablaufes.

Die Darstellung erfolgt ohne Berücksichtigung administrativer Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Auftragsmanagement, der Kalkulation, dem Material-, Lager-, Beschaffungs- oder Rechnungswesen bzw. der Buchhaltung.

Schritt 1

Erstellung der benötigten Kontruktionszeichnung in 2D (Ableitung Ihrer 2D-Zeichnung in 3D durch uns möglich).


Schritt 2

Auftrag zur Erstellung einer entsprechenden Guss-Form - oder Beistellung der Form durch den Auftraggeber.


Schritt 3

Einstellen der erforderlichen Parameter (Drücke, Zeiten, Stückzahlen, Material, Temperaturen, Wege, ...) an der Produktionsmaschine gemäß Maschinen-Einstell-Datenblatt.


Schritt 4

Mischen des Rohmaterials mit den gewünschten Zusatzstoffen (z. B.: Farbe) und - wenn es erforderlich ist - vortrocknen.
Unter gewissen Umständen kann auch recycletes Material (aus den gemahlenen Angüssen) dazugemischt werden.


Schritt 5

Nun wird die gewünschte Stückzahl produziert.

Bei Formen mit mehreren Spritzteilen (Mehrfach-Kavität) erfolgt auch die Trennung der einzelnen Teile und erforderlichenfalls eine Sortierung (z.B.: linke oder rechte Teile, verschiedene Teile-Größen, ...)

Schritt 6

Optische Sichtkontrolle des fertigen Spritzguss-Teiles.


Schritt 7

Stichprobenartige Kontrolle der Mass-Haltigkeit auf der Messmaschine.
Dieser Schritt wird auch bei extern gelieferten Bauteilen zur Ermittlung bestimmter Abmessungen - siehe Messtechnik - angewandt.


Schritt 8

Fertiger Teil mit den fallweise gewünschten Zusatzarbeiten - hier nach dem Einlegen verschiedener Dichtungsringe.

Bei Bedarf können auch aus verschiedenen Teilen Baugruppen zusammengesetzt werden.


Schritt 9

Verpacken der Teile je nach gewünschter Stückzahl pro Verpackungseinheit.
Zusammenstellen der Verpackungseinheiten zu Transporteinheiten. Dann erfolgt der Versand wie bestellt (Post, Bahn, Direktzustellung, ...).